Langlauf-Coach Schlickenrieder sorgt sich auch um WM

Langlauf-Bundestrainer Peter Schlickenrieder macht sich in der derzeitigen Corona-Krise auch Sorgen um die Nordische Ski-WM 2021 in Oberstdorf. "Das ist überhaupt nicht weit weg.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Peter Schlickenrieder, Bundestrainer im Langlauf. Foto: Daniel Karmann/dpa/Archivbild
dpa Peter Schlickenrieder, Bundestrainer im Langlauf. Foto: Daniel Karmann/dpa/Archivbild

Oberstdorf - Langlauf-Bundestrainer Peter Schlickenrieder macht sich in der derzeitigen Corona-Krise auch Sorgen um die Nordische Ski-WM 2021 in Oberstdorf. "Das ist überhaupt nicht weit weg. Natürlich macht man sich Gedanken. Viele glauben jetzt nach den Lockerungen, ok, wir haben es überstanden. Corona ist vorbei. Deutschland hat bis jetzt sicher vieles richtig gemacht. Aber wenn du in die Welt schaust, dann siehst du: es ist nicht vorbei", sagte Schlickenrieder in einem Interview von "Münchner Merkur" und "tz" (Dienstag). Die Titelkämpfe von Skispringern, Kombinierern und Langläufern sind im Allgäu für 23. Februar bis 7. März angesetzt.

Auch sportlich sieht der ehemalige Profi noch Nachholbedarf bei seinem Team, das im kommenden Jahr im besten Fall um Medaillen mitkämpfen soll. "Was uns fehlt, das ist die Stabilität. Wir haben zu viele gesundheitliche Schwierigkeiten." Nur eine von 17 Athletinnen und Athleten hätte das ganze Jahr durchtrainieren können, sagte Schlickenrieder. Man habe es zudem im vergangenen Winter nicht geschafft, "auf den Punkt voll da zu sein".

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren