Langfinger entlarven sich selbst via WhatsApp

Bad Neustadt an der Saale (dpa/lby) - Auf diese Gäste hätte ein 23-Jähriger in Unterfranken sicher gut verzichten können: Erst plünderten sie seinen Kleiderschrank, dann posteten sie Fotos mit den geklauten Klamotten über den Chatdienst WhatsApp und zu guter Letzt verschwanden die Kleidungsstücke im Wert von rund 375 Euro auf Nimmerwiedersehen. Der Mann aus Bad Neustadt an der Saale (Landkreis Rhön-Grabfeld) erstattete nach Polizeiangaben vom Donnerstag Anzeige.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Das Logo der Messenger-App WhatsApp ist auf dem Bildschirm eines iPhones zu sehen. Foto: Silas Stein/Archivbild
dpa Das Logo der Messenger-App WhatsApp ist auf dem Bildschirm eines iPhones zu sehen. Foto: Silas Stein/Archivbild

Bad Neustadt an der Saale (dpa/lby) - Auf diese Gäste hätte ein 23-Jähriger in Unterfranken sicher gut verzichten können: Erst plünderten sie seinen Kleiderschrank, dann posteten sie Fotos mit den geklauten Klamotten über den Chatdienst WhatsApp und zu guter Letzt verschwanden die Kleidungsstücke im Wert von rund 375 Euro auf Nimmerwiedersehen. Der Mann aus Bad Neustadt an der Saale (Landkreis Rhön-Grabfeld) erstattete nach Polizeiangaben vom Donnerstag Anzeige.

Er hatte das befreundete Pärchen demnach im April zwei Tage bei sich einquartiert, war aber nicht die ganze Zeit zu Hause. Als die Gäste abgereist waren, habe er Kleidungsstücke vermisst. Sein Bekannter habe später im WhatsApp-Status Bilder veröffentlicht, auf denen er eine Jacke und ein T-Shirt des 23-Jährigen anhatte. Die Ehefrau trug dessen Schuhe. Als das Opfer seinen Bekannten anrief, gab dieser laut Polizei zu, das Shirt mitgenommen zu haben. Der Mann fuhr zur Wohnung des Paares in Würzburg, suchte nach der Kleidung - fand aber nichts.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren