Verzweiflungssprung aus dem zweiten Stock

Eine 43-Jährige rettet sich vor dem Feuer und verletzt sich schwer
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Die Feuerwehr konnte den Brand in Altdorf schnell löschen. Die Kripo Landshut sucht Zeugen.
imago Die Feuerwehr konnte den Brand in Altdorf schnell löschen. Die Kripo Landshut sucht Zeugen.

Die Frau (43) musste schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht werden.

Landkreis Landshut - Dramatische Szenen haben sich am Mittwochmorgen in einem Mehrfamilienhaus am Zedernweg in Altdorf abgespielt. Dort war es in einem Zimmer einer Dachgeschoss-Wohnung - aus noch ungeklärter Ursache - zu einem Brand gekommen.

Eine 43-jährige Frau wollte sich offenbar aus Verzweiflung durch einen waghalsigen Sprung aus dem Fenster im zweiten Stock retten, sie verletzte sich dabei schwer. Der Schaden, den das Feuer angerichtet hat, beträgt nach ersten Einschätzungen mehrere zehntausend Euro.

Kurz nach 8 Uhr wurde über die Integrierte Leitstelle (ILS) der Brand in dem Mehrfamilienhaus den Einsatzkräften mitgeteilt. Nach ersten Erkenntnissen der Kripo, versuchte sich die Bewohnerin durch einen Sprung aus mehreren Metern Höhe - offensichtlich vor dem Feuer - in Sicherheit zu bringen.

Die Frau erlitt dabei schwere Verletzungen und musste in eine Klinik eingeliefert werden. Zur Brandursache können bislang noch keine Angaben gemacht werden, die Landshuter Kripo hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

Die Kriminalpolizeiinspektion Landshut sucht in dem Zusammenhang nach Zeugen, die den Sprung beobachtet oder der Frau Hilfe geleistet haben. Hinweise nimmt die Kriminalpolizeiinspektion Landshut unter der Telefonnummer 0871/92520 entgegen.

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren