Rentner mit Corona-Masche um Goldbarren gebracht

Mit einer Corona-Betrugsmasche haben Unbekannte einen Rentner in Niederbayern um Bargeld und Goldbarren gebracht. "Der klassische Enkeltrick ist dabei in abgeänderter Form genutzt worden", teilte die Polizei am Donnerstag mit.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
1 Kommentar Artikel empfehlen
Das Blaulicht eines Streifenwagens der Polizei blinkt.
Das Blaulicht eines Streifenwagens der Polizei blinkt. © Jens Wolf/dpa-Zentralbild/dpa
Landshut

Ein angeblicher Arzt berichtete dem 89-Jährigen am Mittwochnachmittag telefonisch von einer vermeintlichen Corona-Erkrankung seines Sohnes. Weiter sagte er, zur Behandlung sei dringend ein mehrere Zehntausend Euro teures Medikament nötig.

Eine angebliche Mitarbeiterin des Arztes holte kurz darauf das Geld und die Goldbarren mit einem Gesamtwert im fünfstelligen Eurobereich an der Wohnung des Rentners in Landshut ab.

© dpa-infocom, dpa:210128-99-211389/2

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 1  Kommentar – mitdiskutieren Artikel empfehlen
1 Kommentar
Artikel kommentieren