Früherer Landshuter Stadtrat starb an Rauchgasvergiftung

Brandursache weitgehend geklärt: Der ehemalige Landshuter Stadtrat  Albin Schneider stirbt an Rauchgasvergiftung.
| AZ/is
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Am Donnerstag brennt es in der Zugspitzstraße in Landshut.
Ingmar Schweder Am Donnerstag brennt es in der Zugspitzstraße in Landshut.

Brandursache weitgehend geklärt: Der ehemalige Landshuter Stadtrat Albin Schneider ist an einer Rauchgasvergiftung gestorben.

Landshut - Nach dem verheerenden Brand in einem Wohnhaus an der Zugspitzstraße in Landshut am Donnerstagabend (2. Januar), bei dem der ehemalige CSU-Stadtrat Albin Schneider († 91) ums Leben gekommen ist, haben die Kripo Landshut und die Brandfahnder des Landeskriminalamts am Mittwochnachmittag ihre Untersuchungen abschließen können.

Albin Schneider starb an einer Rauchgasvergiftung

Wie die Pressestelle der Kriminalpolizei auf AZ-Anfrage mitteilte, gab es keine Hinweise auf eine vorsätzliche Brandlegung. Ein technischer Defekt hingegen konnte als Ursache nicht ausgeschlossen werden.
Die Obduktion des Verstorbenen ergab zudem, dass Albin Schneider an einer Rauchgasvergiftung verstarb.

Albin Schneiders Frau, die bei dem Brand verletzt wurde, konnte das Krankenhaus mittlerweile wieder verlassen.    

Lesen Sie hier: S-Bahn-Tür klemmt Kinderwagen ein - Polizist reagiert schnell

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren