Eine Rentnerin wurde Opfer eines besonders dreisten Diebes

Er stand mit einem "Dienstausweis" vor ihrer Tür: Ein Trickdieb hat vergangene Woche in der Breslauer Straße eine 67-jährige Rentnerin aus Landshut reingelegt.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Eine 67-jährige Rentnerin wurde Opfer eines perfiden Tricks.
imago/Westend61 Eine 67-jährige Rentnerin wurde Opfer eines perfiden Tricks.

Er stand mit einem "Dienstausweis" vor ihrer Tür: Ein Trickdieb hat vergangene Woche in der Breslauer Straße eine 67-jährige Rentnerin aus Landshut reingelegt.

Der Mann gab sich als Polizist aus und zeigte ein gefälschtes Dokument vor. Anschließend ließ die Frau den Betrüger in die Wohnung. Dort gaukelte er vor, dass Falschgeld im Umlauf sei – und sogar Banken dies ausgeben würden. Die Rentnerin legte ihr Bargeld von der jüngsten Abhebung zur Prüfung auf den Wohnzimmertisch. Der Betrüger wollte die "Blüten" gegen echtes Geld eintauschen. Dazu kam es aber nicht: Der falsche Polizist nahm das Bargeld – im unteren dreistelligen Euro-Bereich – und flüchtete.

Der Dieb wird wie folgt beschrieben: etwa 45 bis 50 Jahre, 1,70 Meter groß, korpulent, sehr kurzes Haar (fast Glatze). Er sprach deutsch mit osteuropäischem Akzent. Der Mann trug eine schwarze Jacke und eine schwarze Hose.

Lesen Sie hier andere Geschichten aus Landshut.

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren