Landespflegegeld schon über 250 000 mal ausbezahlt worden

München (dpa/lby) - Mehr als 250 000 mal schon ist das Landespflegegeld in Bayern ausgezahlt worden. Das kostet den Freistaat entsprechend über 250 Millionen Euro.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Eine Pflegekraft hält in einem Seniorenheim die Hand einer Bewohnerin. Foto: Daniel Reinhardt/Archiv
dpa Eine Pflegekraft hält in einem Seniorenheim die Hand einer Bewohnerin. Foto: Daniel Reinhardt/Archiv

München (dpa/lby) - Mehr als 250 000 mal schon ist das Landespflegegeld in Bayern ausgezahlt worden. Das kostet den Freistaat entsprechend über 250 Millionen Euro. Über weitere rund 95 000 Anträge müsse noch entschieden werden, teilte das Gesundheitsministerium am Sonntag mit. "Diese positive Resonanz ist sehr erfreulich", sagte Ministerin Melanie Huml (CSU).

Seit September erhalten Pflegebedürftige in Bayern ab Pflegegrad zwei pro Jahr finanzielle Unterstützung in Höhe von 1000 Euro pro Jahr. Hierfür muss ein entsprechender Antrag eingereicht werden. Das Geld können die Pflegebedürftigen für sich selbst nutzen oder ihren pflegenden Angehörigen eine finanzielle Anerkennung zukommen lassen.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren