Kupferleitungen in Bürogebäude gelagert

In Ottobrunn sprangen zwei Männer sprangen aus einem Erdgeschossfenster eines leerstehenden Bürogebäudes. Die Passanten vor Ort riefen die Polizei und hielten die Männer fest - zu Recht, wie sich herausstellte.
| az
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen

In Ottobrunn sprangen zwei Männer sprangen aus einem Erdgeschossfenster eines leerstehenden Bürogebäudes. Passanten vor Ort riefen die Polizei und hielten die Männer fest - zu Recht, wie sich herausstellte.

München -  Am Samstag, den 28. Februar gegen 10.30 Uhr beobachteten Passanten, wie zwei 31- und 42-jährige Polen aus einem Erdgeschossfenster eines leerstehenden Bürogebäudes sprangen. Geistesgegenwärtig riefen die Passanten die Polizei
und hielten die zwei Einbrecher bis zum Eintreffen der Beamten fest.

Die polizeilichen Ermittlungen ergaben, dass noch ein 30-jähriger Pole als Aufpasser diente. Der Mann konnte zunächst flüchten, wurde aber noch am gleichen Abend festgenommen.

Insgesamt haben die Täter ca. 1000 Kilogram Kupferleitungen abgeschnitten und diese zur Abholung in einem Erdgeschossbüro bereitgelegt.

Lesen Sie auch: Seniorin (79) ausgeraubt und gefesselt zurückgelassen

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren