Kunstmühle Reisgang: Von diesem Mehl können Sie Halluzinationen bekommen

Das Pfaffenhofener Unternehmen Kunstmühle Reisgang ruft in Bayern verkauftes Roggenmehl eines bestimmten Typs zurück. Der Verzehr könne nicht nur zu Übelkeit sondern auch zu Halluzinationen führen.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Lebensmittelwarnungen sind keine Seltenheit. In einem Fall geht es um Mehl.
imago images / Panthermedia (Symbolfoto) Lebensmittelwarnungen sind keine Seltenheit. In einem Fall geht es um Mehl.

Pfaffenhofen - Das Unternehmen Kunstmühle Reisgang ruft in Bayern verkauftes Roggenmehl zurück. In dem Produkt "Roggenmehl Type 1150" sei eine erhöhte Konzentration sogenannter Alkaloide festgestellt worden, teilte das Unternehmen am Montagabend mit. "Alkaloide finden sich hauptsächlich im Mutterkorn, das auf Getreideähren und Gräsern wächst", hieß es.

Lebensmittelwarnung - Mehl-Rückruf in Bayern

Das betroffene Mindesthaltbarkeitsdatum (17.7.2020) befinde sich auf der Oberseite der Verpackung, heißt es weiter in der Mitteilung des Unternehmes. Die Kunstmühle Reisgang GmbH habe umgehend reagiert und die Ware sofort aus dem Verkauf genommen.

"Betroffen ist ausschließlich das im Freistaat Bayern verkaufte 'Roggenmehl Type 1150' mit dem oben genannten Mindesthaltbarkeitsdatum. Alle anderen Produkte der Kunstmühle Reisgang GmbH sind davon nicht betroffen und uneingeschränkt zum Verzehr geeignet."

Kunden bekommen Kaufpreis zurück - ohne Kassenbons

"Kunden, die das Roggenmehl erworben haben, sollten dieses in der jeweiligen Verkaufsstätte zurückgeben. Dort erhalten sie den Kaufpreis ohne Vorlage eines Kassenbons zurückerstattet."

Die Warnung ist auch auf dem Portal lebensmittelwarnung.de veröffentlicht worden. Auf dem Portal finden sich auch viele weitere aktuelle Lebensmittelwarnungen für die betroffenen Bundesländer.

Anfang Juli hatte der Eierproduzent Sonnendorfer in Bayern sechs Produkte wegen Verdachts auf Salmonellen zurückgerufen. Die Eier wurden bei den Handelsketten Edeka, Kaufland und Rewe im Freistaat angeboten.

Lesen Sie auch: Landgericht München -Streit ums

 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren