Kultusministerium will Fahrradprüfungen erlauben

München (dpa/lby) - Das bayerische Kultusministerium will praktische Fahrradprüfungen für Schüler schnellstmöglich wieder erlauben. Die erforderlichen Hygieneauflagen stünden unmittelbar vor der Fertigstellung, teilte eine Sprecherin mit.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen

München (dpa/lby) - Das bayerische Kultusministerium will praktische Fahrradprüfungen für Schüler schnellstmöglich wieder erlauben. Die erforderlichen Hygieneauflagen stünden unmittelbar vor der Fertigstellung, teilte eine Sprecherin mit. Auch die Jugendverkehrsschule solle dann wieder stattfinden können.

Der Bayerische Landesverband des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs (ADFC) hatte am Donnerstag die Wiederaufnahme der Fahrradprüfungen gefordert. Diese waren auf Anordnung des Kultusministeriums während der Corona-Pandemie ausgesetzt worden.

Davon sind nach Angaben des ADFC mehr als 100 000 Viertklässler betroffen. "Gerade in Zeiten von Corona, wo vermehrt Menschen aufs Rad steigen, brauchen wir verkehrssichere Radfahrende", betonte Christian Hader, stellvertretender Vorsitzender des ADFC Bayern.

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren