Kultusminister offen für Handynutzung bei älteren Schülern

München (dpa/lby) - Das umstrittene Handyverbot an Bayerns Schulen ist nach Ansicht von Kultusminister Michael Piazolo (Freie Wähler) nicht mehr zeitgemäß. "Die jetzige Gesetzesregelung müssen wir ändern.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Michael Piazolo (Freie Wähler). Foto: Matthias Balk/Archiv
dpa Michael Piazolo (Freie Wähler). Foto: Matthias Balk/Archiv

München (dpa/lby) - Das umstrittene Handyverbot an Bayerns Schulen ist nach Ansicht von Kultusminister Michael Piazolo (Freie Wähler) nicht mehr zeitgemäß. "Die jetzige Gesetzesregelung müssen wir ändern. Wir müssen die Realität anerkennen, ein Verbot ist nicht zeitgemäß, ob man das gut oder schlecht findet", sagte er im Interview der Deutschen Presse-Agentur in München. Piazolo setzt bei der Neuregelung auf einen breiten Konsens aller Beteiligten von Schülern über Eltern und Verbände bis zu Lehrern. Vorgaben will er dafür nicht von oben diktieren, nur so viel: "Ich könnte mir aber vorstellen, dass man etwa eine Altersdifferenzierung einführt."

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren