Kulmbach: Frau baut Unfall mit 2,2 Promille und Handy am Steuer

Wahnsinniges Glück hat eine Suff-Fahrerin auf einer Bundestraße bei Kulmbach. Mit 2,2 Promille und beschäftigt mit ihrem Handy baut die Frau einen Unfall - bleibt aber unverletzt.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen

Kulmbach - Glück im Leichtsinn: Eine betrunkene Autofahrerin, die am Steuer mit ihrem Handy beschäftigt war, ist bei einem Unfall unverletzt geblieben. Die 49-Jährige fuhr ihren Wagen auf einer Bundesstraße bei Kulmbach auf gerader Strecke erst gegen die Leitplanke, schleuderte dann auf die Gegenfahrbahn und wieder zurück, wie die Polizei am Montagmorgen mitteilte. Als Polizisten sie dort auffanden, erklärte sie demnach, dass sie durch ihr Handy abgelenkt gewesen sei und deshalb die Kontrolle über das Auto verloren habe.

Dabei bemerkten die Beamten Alkoholgeruch - und stellten einen Atemalkoholwert von 2,2 Promille fest. Neben dem Kater und dem Totalschaden ihres Wagens trug die Frau am Samstag ein Strafverfahren wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr davon - und auch der Führerschein ist erst mal fort.

Mehr News aus Bayern gibt's hier

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren