Kuh außer Kontrolle: kein Happy End

Türkenfeld (dpa/lby) - Eine wild gewordene Kuh hat den S-Bahn-Verkehr beim oberbayerischen Türkenfeld (Landkreis Fürstenfeldbruck) durcheinandergebracht. Das Tier sollte am Montag geschlachtet werden, riss aber aus, wie ein Sprecher der Polizei sagte.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen

Türkenfeld (dpa/lby) - Eine wild gewordene Kuh hat den S-Bahn-Verkehr beim oberbayerischen Türkenfeld (Landkreis Fürstenfeldbruck) durcheinandergebracht. Das Tier sollte am Montag geschlachtet werden, riss aber aus, wie ein Sprecher der Polizei sagte. Es sprang über einen Zaun auf eine Wiese in der Nähe der Gleise. Der Verkehr auf der Münchner S-Bahn-Linie 4 wurde für einige Minuten unterbrochen. Weil sich der Kuh niemand nähern und sie aus der Ferne nicht betäubt werden konnte, wurde sie von der Polizei erlegt. Mehrere Medien hatten über den Fall berichtet.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren