Kripo ermittelt nach Fälschung von Grünen-Wahlplakaten

Donauwörth (dpa/lby) - Nach einer Internetkampagne gegen die Grünen mit zwei gefälschten Wahlplakaten ermittelt die Kripo in Schwaben wegen Volksverhetzung. Wie ein Sprecher des Augsburger Polizeipräsidiums am Donnerstag erklärte, wurden die beiden Plakate am Vortag von außen an ein Schaufenster der Grünen-Geschäftsstelle in Donauwörth geklebt, fotografiert und im Internet verbreitet.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen

Donauwörth (dpa/lby) - Nach einer Internetkampagne gegen die Grünen mit zwei gefälschten Wahlplakaten ermittelt die Kripo in Schwaben wegen Volksverhetzung. Wie ein Sprecher des Augsburger Polizeipräsidiums am Donnerstag erklärte, wurden die beiden Plakate am Vortag von außen an ein Schaufenster der Grünen-Geschäftsstelle in Donauwörth geklebt, fotografiert und im Internet verbreitet.

Auf dem einen Plakat ist "Nazis bekämpfen, mit allen Mitteln" zu lesen und auf dem anderen "Tod dem weißen, deutschen Mann". Auf rechtsgerichteten Internetseiten wurde das Foto der Plakate genutzt, um gegen die Partei Stimmung zu machen. "Es wurden ganz offensichtlich die Wahlplakate der Grünen imitiert", sagte der Polizeisprecher. Die Staatsschutz-Experten der Kriminalpolizei ermitteln zu den Hintergründen der Tat.

Der Grünen-Kreisverband Donau-Ries teilte mit, dass die Plakate widerrechtlich am Fenster der Kreisgeschäftsstelle angebracht worden seien. Obwohl die Fälschungen entfernt wurden, wurden die Fotos am Donnerstag auf Twitter und anderen Seiten im Netz weiter zahlreich verbreitet.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren