Krankes Nashorn aus Circus Krone auf dem Wege der Besserung

München (dpa/lby) - Die Feuerwehr musste am Wochenende ausrücken, um bei der Untersuchung des kranken Nashornbullen Tsavo im Circus Krone in München zu helfen - nun geht es dem 45 Jahre alten Tier wieder besser. Er habe die Narkose gut überstanden, sagte ein Zirkussprecher am Mittwoch in München.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Frank Keller, Tierschutzberater im Zirkus Krone steht mit dem Breitmaulnashorn "Tsavo" an einem Gehege im Zirkus Krone. Foto: Sina Schuldt/Archiv
dpa Frank Keller, Tierschutzberater im Zirkus Krone steht mit dem Breitmaulnashorn "Tsavo" an einem Gehege im Zirkus Krone. Foto: Sina Schuldt/Archiv

München (dpa/lby) - Die Feuerwehr musste am Wochenende ausrücken, um bei der Untersuchung des kranken Nashornbullen Tsavo im Circus Krone in München zu helfen - nun geht es dem 45 Jahre alten Tier wieder besser. Er habe die Narkose gut überstanden, sagte ein Zirkussprecher am Mittwoch in München. Die Mediziner hatten bei dem zwei Tonnen schweren Patienten eine Verdickung an der Darminnenwand festgestellt, die schon seit Wochen zu Problemen geführt hatte. Am Mittwoch hatte darüber unter anderem die "Süddeutsche Zeitung" berichtet. Die genauen Ergebnisse einer Laboruntersuchung stehen noch aus.

Das zwei Tonnen schwere Nashorn war am Samstag in eine Vollnarkose versetzt worden. Für die Untersuchung hatte die Feuerwehr das Tier mit Hilfe eines Lufthebekissens und Gurten in eine aufrechte Position gebracht. Bei der Gelegenheit wurden auch die Zähne kontrolliert.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren