Koubek über Geisterspiele: Stressfaktor könnte wegfallen

Augsburg (dpa/lby) - Der Augsburger Torwart Tomas Koubek (27) könnte möglichen Geisterspielen in der Fußball-Bundesliga auch positive Seiten abgewinnen. "Ich habe noch keine Erfahrungen mit Spielen ohne Fans gemacht.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Augsburgs Torwart Tomas Koubek jubelt. Foto: Stefan Puchner/dpa/Archivbild
dpa Augsburgs Torwart Tomas Koubek jubelt. Foto: Stefan Puchner/dpa/Archivbild

Augsburg (dpa/lby) - Der Augsburger Torwart Tomas Koubek (27) könnte möglichen Geisterspielen in der Fußball-Bundesliga auch positive Seiten abgewinnen. "Ich habe noch keine Erfahrungen mit Spielen ohne Fans gemacht. Vermutlich geht dabei der Heimvorteil verloren. Die eigenen Fans können dein Team und dich nicht mehr so pushen", sagte der tschechische Schlussmann der Deutschen Presse-Agentur im Interview. "Wenn ich aus rein beruflicher Sicht nur auf das Spiel schaue, könnte der Fußball vielleicht auch einen Tick besser werden. Wenn die Fans nicht dabei sind, könnte eine spezielle Form des Drucks, ein Stressfaktor wegfallen."

Die Bundesliga hofft in der Corona-Krise auf eine Wiederaufnahme des Spielbetriebs. Allerdings sind dann nur Spiele ohne Zuschauer möglich.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren