Würzburg: Ladendieb isst rohes Fleisch im Supermarkt

Weil er nach eigenen Aussagen großen Hunger hatte, hat ein Ladendieb in Würzburg sein Diebesgut noch im Supermarkt gegessen: rohes Fleisch.
| AZ/dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Polizeiwagens. Foto: Friso Gentsch/dpa/Symbolbild
dpa Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Polizeiwagens. Foto: Friso Gentsch/dpa/Symbolbild

Würzburg - Weil er nach eigenen Aussagen großen Hunger hatte, hat ein Ladendieb in Würzburg sein Diebesgut noch im Supermarkt gegessen: rohes Fleisch. Wie die Polizei am Samstag mitteilte, war der 41-Jährige am Freitag in den Laden gegangen und nahm sich dort Cevapcici, Kalbsmedaillons und eine Sardellencreme aus der Kühltheke. Danach öffnete er die Verpackungen und aß das rohe Fleisch noch im Supermarkt.

Weil er kein Bargeld dabei hatte, zahlte er für seinen spontanen Imbiss nicht. Die gerufenen Polizisten fanden bei dem Mann noch eine kleine Menge Cannabis, weshalb er nicht nur eine Anzeige wegen Ladendiebstahls erhielt, sondern sich auch wegen eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz verantworten muss.

Lesen Sie auch: Passau - Polizei geht international gesuchte Einbrecherin ins Netz

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren