Knorr-Bremse erweitert Zusammenarbeit mit Chinesen

Der Bremsenspezialist Knorr-Bremse baut seine Zusammenarbeit mit dem chinesischen Nutzfahrzeughersteller Dongfeng aus. Das Gemeinschaftsunternehmen werde um Lenksysteme erweitert, teilte der MDax-Konzern am Montag in München mit.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Das Logo der Knorr-Bremse AG ist in München (Bayern) auf dem Dach zu sehen. Foto: picture alliance / dpa/Archivbild
dpa Das Logo der Knorr-Bremse AG ist in München (Bayern) auf dem Dach zu sehen. Foto: picture alliance / dpa/Archivbild

München - Der Bremsenspezialist Knorr-Bremse baut seine Zusammenarbeit mit dem chinesischen Nutzfahrzeughersteller Dongfeng aus. Das Gemeinschaftsunternehmen werde um Lenksysteme erweitert, teilte der MDax-Konzern am Montag in München mit. Demnach wollen Knorr-Bremse und Dongfeng Funktionen der Fahrerassistenz und des automatisierten Fahrens durch die Kombination von Lenk- und Bremssteuerung ermöglichen. Mit der vertieften Zusammenarbeit reagieren beide Unternehmen auf die verstärkte Automatisierung und Vernetzung des Transportgeschäfts, hieß es.

Gegründet wurde das Joint Venture im Jahr 2015. Der Fokus lag laut Mitteilung zunächst auf der Produktion von Druckluftbremsen. Neben der Kooperation im Bereich Lenksysteme wollen beide Unternehmen nun auch die Investitionen und Synergien für Forschung und Entwicklung im Bereich automatisiertes Fahren erhöhen.

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren