Kein Rap-Video mit Falschgeld

Hof (dpa/lby) - Dieser Karrieretraum nahm ein jähes Ende: Ein 17-Jähriger ist bei einer Schleierfahndung in Oberfranken mit Falschgeld, einem verbotenen Messer und Drogen aufgefallen. Die Blüten waren für die bevorstehende Produktion eines Rap-Videos gedacht, wie der Teenager laut Mitteilung der Polizei vom Freitag einräumte.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen

Hof (dpa/lby) - Dieser Karrieretraum nahm ein jähes Ende: Ein 17-Jähriger ist bei einer Schleierfahndung in Oberfranken mit Falschgeld, einem verbotenen Messer und Drogen aufgefallen. Die Blüten waren für die bevorstehende Produktion eines Rap-Videos gedacht, wie der Teenager laut Mitteilung der Polizei vom Freitag einräumte. Die Beamten hatten den Wagen in der Nacht zu Dienstag auf der Autobahn 72 an der Anschlussstelle Hof/Töpen kontrolliert. Bei dem 17 Jahre alten Beifahrer aus Chemnitz fanden sie zunächst etwas Marihuana und ein verbotenes Springmesser. Versteckt unter der Sonnenblende kamen dann noch 800 Euro Falschgeld zum Vorschein. Gegen den jungen Musikfreund wird nun wegen Geldfälschung und Verstößen gegen das Betäubungsmittel- und Waffengesetz ermittelt.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren