Kehlstein bei Berchtesgaden: Google Maps bringt Wanderer in Bergnot

Eine veraltete Navi-App hat zwei Wanderer beim Aufstieg am Kehlstein bei Berchtesgaden fälschlicherweise in steiles Gelände gebracht. Die Bergretter konnten die beiden schließlich sicher zurück ins Tal bringen.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Die App GoogleMaps hat zwei Wanderer am Kehlstein in Berchtesgaden in Bergnot gebracht.
dpa/google/Larissa Loges/AZ Die App GoogleMaps hat zwei Wanderer am Kehlstein in Berchtesgaden in Bergnot gebracht.

Berchtesgaden - Eine Navigations-App hat zwei Wanderer am Kehlstein nahe Berchtesgaden (Landkreis Berchtesgadener Land) in Bergnot gebracht. Wie das Bayerische Rote Kreuz am Montag mitteilte, wollten die aus Berlin und Nürnberg stammenden Wanderer am Vortag zum Gipfel aufsteigen. Dabei verließen sie sich bei der Routenführung auf die Navi-App GoogleMaps.

Bergwacht rettet die Wanderer

Die Frau und der Mann waren vom Ofnerboden aus mit zwei Hunden losgegangen und wollten eigentlich über die gut ausgebaute Dalsenwinkelstraße zur Buswendeplatte und zum Gipfel. Google-Maps spielte ihnen dann aber einen Streich und führte sie auf einen der alten Steige ins steile Gelände, der ihnen im Aufstieg zu schwierig wurde, weshalb sie einen Notruf absetzten.

Die Bergwacht fand die Frau und führte sie wieder hinab. Der Mann war in der Zwischenzeit allein weiter zum Gipfel aufgestiegen. Er wurde später ebenfalls von den Bergrettern ins Tal gebracht.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren