Kaum Regen am ersten Adventswochenende

München (dpa/lby) - Polare Meeresluft sorgt in Bayern für zunehmend kältere Temperaturen - besonders in der Nacht. Für Weihnachtseinkäufe und Besuche auf den Weihnachtsmärkten bleibt es aber trocken.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Die Münchner Skyline vor der Kulisse derAlpen mit der Zugspitze (rechte Bildhälfte). Foto: Peter Kneffel/dpa/Archivbild
dpa Die Münchner Skyline vor der Kulisse derAlpen mit der Zugspitze (rechte Bildhälfte). Foto: Peter Kneffel/dpa/Archivbild

München (dpa/lby) - Polare Meeresluft sorgt in Bayern für zunehmend kältere Temperaturen - besonders in der Nacht. Für Weihnachtseinkäufe und Besuche auf den Weihnachtsmärkten bleibt es aber trocken. Laut Deutschem Wetterdienst (DWD) soll der Samstag im Freistaat überwiegend sonnig bei maximal 1 bis 7 Grad werden. In der Nacht zum Sonntag kann es stellenweise Glätte geben. Die Temperaturen sinken nachts örtlich auf bis zu minus 5 Grad. Am Sonntag ziehen dann dichtere Wolken über Bayern. Gegen Abend ist in Unterfranken und Schwaben leichter Regen oder Schneefall möglich. In den Hochlagen der Alpen kann es Sturmböen geben.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren