Kaufland ruft Rinder-Hackfleisch zurück

Die Supermarkt-Kette Kaufland ruft in Hessen, Rheinland Pfalz, Baden-Württemberg, Bayern und dem Saarland vorsorglich Rinder-Hackfleisch zurück. Nach Angaben des Unternehmens vom Freitag handelt es sich um K-Purland Rinder-Hackfleisch in den Packungsgrößen 1000 Gramm, 500 Gramm und 300 Gramm mit dem Haltbarkeitsdatum 1.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen

Neckarsulm - Die Supermarkt-Kette Kaufland ruft in Hessen, Rheinland Pfalz, Baden-Württemberg, Bayern und dem Saarland vorsorglich Rinder-Hackfleisch zurück. Nach Angaben des Unternehmens vom Freitag handelt es sich um K-Purland Rinder-Hackfleisch in den Packungsgrößen 1000 Gramm, 500 Gramm und 300 Gramm mit dem Haltbarkeitsdatum 1. Juli 2019, produziert von Kaufland Fleischwaren Möckmühl. Eine Kontamination mit kleinen roten Plastikteilen sei nicht auszuschließen. Kaufland nahm die betroffene Ware vorbeugend aus dem Verkauf. Andere K-Purland-Produkte oder Verbrauchsdaten seien nicht betroffen. Verbraucher können das Produkt in jeder Filiale zurückgeben und bekommen auch ohne Kassenbon ihr Geld zurück (Infos unter 0800 1528352).

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren