Katwarn warnt vor Corona

München (dpa/lby) - Statt vor Sturmböen, Hagel und Gewitter hat das mobile Warn- und Informationssystem Katwarn am Donnerstag viele Menschen auf die Coronavirus-Pandemie aufmerksam gemacht. Über die Smartphone-App erreichten die Nutzer Informationen des Innenministeriums über den am Montag ausgerufenen Katastrophenfall in Bayern.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen

München (dpa/lby) - Statt vor Sturmböen, Hagel und Gewitter hat das mobile Warn- und Informationssystem Katwarn am Donnerstag viele Menschen auf die Coronavirus-Pandemie aufmerksam gemacht. Über die Smartphone-App erreichten die Nutzer Informationen des Innenministeriums über den am Montag ausgerufenen Katastrophenfall in Bayern. "Die Erkrankung ist sehr infektiös", heißt es darin.

Weltweit bestehe eine sehr dynamische und ernstzunehmende Situation mit stark steigenden Fallzahlen auch in Bayern. "Insbesondere ältere Menschen und solche mit vorbestehenden Grunderkrankungen sind von schweren Krankheitsverläufen betroffen und können an der Krankheit sterben." Da es weder eine Impfung noch eine Therapie gebe, müssten alle Maßnahmen ergriffen werden, "um die Ausbreitung zu verlangsamen, damit die Belastung für das Gesundheitswesen reduziert und die medizinische Versorgung sichergestellt werden kann".

Es folgen Ausführungen über die Verbote und Regelungen etwa für Veranstaltungen und Geschäfte, die seit Mittwoch gelten. Sie haben den Angaben nach derzeit Gültigkeit bis einschließlich 30. März.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren