Kommentar

Katharina Schulze: Den Job verfehlt

AZ-Chefredakteur Michael Schilling über den Kurs der Grünen im Landtag.
| Michael Schilling
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
38  Kommentare Artikel empfehlen

Wer den Begriff Oppositionsführer googelt, der erfährt, dass es sich dabei um eine Gegenfigur zum Regierungschef handeln soll. Entweder hat Grünen-Fraktionschefin Katharina Schulze kein Internet (was angesichts ihrer unzähligen Social-Media-Selbstinszenierungen nicht sein kann) - oder sie hat ihren Job verfehlt.

Den Grünen im Landtag ist der Kurs von Pandemie-Sheriff Markus Söder (CSU) also nicht hart genug.
Die geplanten sanften Lockerungen hält Schulze für ein "gefährliches Vorgehen".

Lesen Sie auch

Das ist wie ein Betriebsrat, der den hartleibigen Firmenvorstand um noch mehr Lohnkürzungen und Entlassungen bittet. Als Interessenvertretung einer leidenden Belegschaft hätte der schlicht versagt.

Schulzes Pro-Lockdown-Kurs passt indes ganz gut zum Gesamtbild der Grünen als Verbotspartei, die Autos, Eigenheime und Eigenverantwortung ablehnt.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 38  Kommentare – mitdiskutieren Artikel empfehlen
38 Kommentare
Artikel kommentieren