Kardinal Marx ruft zu Miteinander in Europa auf

Gut einen Monat vor der Europawahl hat der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, Kardinal Reinhard Marx, für mehr Miteinander in Europa geworben. Christen müssten "gerade in Europa dafür sorgen, dass nicht neu Hass und Misstrauen gegeneinander gesät werden", sagte der Erzbischof von München und Freising laut vorab verbreitetem Manuskript seiner Karfreitagspredigt.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Kardinal Reinhard Marx ist zu sehen. Stefan Sauer/Archivbild Foto: Stefan Sauer
dpa Kardinal Reinhard Marx ist zu sehen. Stefan Sauer/Archivbild Foto: Stefan Sauer

München - Gut einen Monat vor der Europawahl hat der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, Kardinal Reinhard Marx, für mehr Miteinander in Europa geworben. Christen müssten "gerade in Europa dafür sorgen, dass nicht neu Hass und Misstrauen gegeneinander gesät werden", sagte der Erzbischof von München und Freising laut vorab verbreitetem Manuskript seiner Karfreitagspredigt. "Wir wollen uns dort engagieren, im Geiste Jesus Christus, wo Brücken zueinander gebaut werden." An der traditionellen Karfreitagsprozession in der Münchner Innenstadt, dem "Kreuzweg der Völker", nehmen in der Regel Tausende Gläubige aus mehr als 20 Sprach- und Volksgruppen teil.

Die christliche Prägung Europas werde erkennbar und spürbar in einem "Miteinander der Völker und Nationen, in einem Geist der Versöhnung und des Friedens", heißt es in der Predigt weiter. Christen seien Menschen der Versöhnung, "die Gräben überwinden, die Streit beenden, die Miteinander ermöglichen, die Gemeinsamkeit suchen". Diesen Geist sollten sie aus Marx' Sicht "nicht nur untereinander leben, sie sollen ihn einbringen in unsere Gesellschaft, in unser Gemeinwesen".

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren