Junggesellenabschied mit Blaulicht führt zu Polizeieinsatz

Blankenbach (dpa/lby) - Sie fuhren mit Blaulicht vor und stürmten maskiert eine Bar: Drei Männer und eine Frau haben mit einem Junggesellenabschied in Unterfranken einen Polizeieinsatz ausgelöst. Zeugen hatten die vier Maskierten in Blankenbach (Landkreis Aschaffenburg) beobachtet und den Notruf gewählt, wie die Polizei am Sonntag mitteilte.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Ein Blaulicht leuchtet an einer Polizeistreife. Foto: Lino Mirgeler/Archivbild
dpa Ein Blaulicht leuchtet an einer Polizeistreife. Foto: Lino Mirgeler/Archivbild

Blankenbach (dpa/lby) - Sie fuhren mit Blaulicht vor und stürmten maskiert eine Bar: Drei Männer und eine Frau haben mit einem Junggesellenabschied in Unterfranken einen Polizeieinsatz ausgelöst. Zeugen hatten die vier Maskierten in Blankenbach (Landkreis Aschaffenburg) beobachtet und den Notruf gewählt, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. Da die Polizei den Vorfall am Samstag zunächst sehr ernst einstufte, machten sich mehrere Streifenwagen auf den Weg.

Vor Ort klärte sich dann schnell auf, dass es sich bei der Aktion um eine Überraschung für einen Freund gehandelt hatte. Die drei Männer und die Frau im Alter zwischen 23 und 35 Jahren müssen sich nun wegen Amtsanmaßung verantworten. Zudem werde geprüft, ob die vier die Kosten des Einsatzes übernehmen müssen, hieß es.

Bereits im Juni war es in Unterfranken zu zwei ähnlichen Fällen von Junggesellenabschieden gekommen, die in Polizeieinsätzen endeten. "Wenn solche Aktionen für Außenstehende wie Straftaten oder Polizeieinsätze wahrgenommen werden können, hört der Spaß auf", teilte die Polizei mit.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren