Junger Autofahrer liefert sich Verfolgungsjagd mit Polizei

Bamberg (dpa/lby) - Ein junger Mann hat sich in Bamberg mit seinem Auto eine Verfolgungsfahrt mit der Polizei geliefert. In der Nacht zum Sonntag war er gegen die Fahrtrichtung und deutlich zu schnell unterwegs und wäre dabei beinahe mit einer Zivilstreife zusammengestoßen, wie ein Polizeisprecher berichtete.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Blaulichter leuchten auf einem Streifenwagen der Polizei. Foto: Jens Büttner/zb/dpa/Archivbild
dpa Blaulichter leuchten auf einem Streifenwagen der Polizei. Foto: Jens Büttner/zb/dpa/Archivbild

Bamberg (dpa/lby) - Ein junger Mann hat sich in Bamberg mit seinem Auto eine Verfolgungsfahrt mit der Polizei geliefert. In der Nacht zum Sonntag war er gegen die Fahrtrichtung und deutlich zu schnell unterwegs und wäre dabei beinahe mit einer Zivilstreife zusammengestoßen, wie ein Polizeisprecher berichtete. Als die Polizei die Verfolgung aufnahm, beschleunigte der Fahrer den Angaben zufolge teilweise auf mehr als 140 Stundenkilometer. Der 21-Jährige aus dem Landkreis Bamberg überfuhr bei seiner Flucht demnach mehrere rote Ampeln.

An einer Kreuzung musste ihm ein Taxi ausweichen und kam von der Fahrbahn ab. Erst nach knapp fünf Kilometern konnte das Fahrzeug des Mannes in einem Nachbarort gestoppt werden. Wie sich herausstellte, war er betrunken. Die Polizei nahm ihn fest und stellte bei ihm außerdem eine geringe Menge Marihuana sicher. Die Blutentnahme in einer Klinik habe nur mit unmittelbarem Zwang durchgesetzt werden können, weil der Mann diese verweigert habe, hieß es. Sein Führerschein wurde sichergestellt.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren