Jena verliert beim Tabellenzweiten Ingolstadt mit 1:5

Fußball-Drittligist Carl Zeiss Jena hat im letzten Spiel des Jahres eine weitere Niederlage hinnehmen müssen. Zum Start der Rückrunde verloren die Thüringer am Sonntag mit 1:5 (0:2) beim FC Ingolstadt.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Rico Schmitt, Trainer von Carl Zeiss Jena, spricht auf einer Pressekonferenz. Foto: Bodo Schackow/zb/dpa/Archivbild
dpa Rico Schmitt, Trainer von Carl Zeiss Jena, spricht auf einer Pressekonferenz. Foto: Bodo Schackow/zb/dpa/Archivbild

Ingolstadt - Fußball-Drittligist Carl Zeiss Jena hat im letzten Spiel des Jahres eine weitere Niederlage hinnehmen müssen. Zum Start der Rückrunde verloren die Thüringer am Sonntag mit 1:5 (0:2) beim FC Ingolstadt. Der FCC bleibt weiter auf dem letzten Tabellenrang und hat neun Punkte Rückstand auf einen Nicht-Abstiegsplatz. Der Ex-Jenaer Robin Krauße hatte die Gastgeber vor 7235 Zuschauern nach sechs Minuten in Führung gebracht. Thomas Keller erhöhte in der 18. Minute auf 2:0. In der zweiten Hälfte traf Eckert Ayensa (62.), ehe Kilian Pagliuca mit einem abgefälschten Distanzschuss für Jena verkürzte (78.). Eckert Ayensa (89.) und Fatih Kaya (90.+1) sorgten für den Endstand.

Jenas Trainer Rico Schmitt wechselte auf einer Position, brachte René Eckardt für den verletzten Anton Donkor von Beginn an. Das Geschehen bestimmten aber die Gastgeber. Die erste Chance saß gleich, Krauße setzte sich im Zweikampf durch und köpfte ein. Auch danach ging es nur in die Richtung von FCC-Schlussmann Flemming Niemann. Beim zweiten Gegentreffer sah der Keeper nicht gut aus, ließ den Schuss von Keller zwischen den Armen hindurch ins Tor. Im Anschluss konnte sich der Torhüter mit zwei Paraden gegen brandgefährliche Ingolstädter beweisen. Jena wachte erst nach 30 Minuten auf. Pagliuca hatte gleich zweimal die Chance zum Anschluss (41./45.).

Nach dem Seitenwechsel drückten die Gäste weiter auf den Anschluss, hatten drei hochkarätige Möglichkeiten durch Julian Günther-Schmidt und Daniele Gabriele (47./52./57.). Doch das dritte Tor machten die Schanzer nach einem Konter. Jena belohnte sich vor Abpfiff für den betriebenen Aufwand mit dem Treffer durch Pagliuca, schwächte sich aber durch die Gelb-Rote Karte von Justin Schau selbst.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren