Ivanka Trump beim Frauenfrühstück auf Sicherheitskonferenz

US-Präsidententochter Ivanka Trump, die CDU-Vorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer oder die Chefin des Internationalen Währungsfonds, Christine Lagarde: Diese und viele andere Frauen haben den zweiten Tag der Sicherheitskonferenz am Samstag mit einem gemeinsamen Frühstück in der Münchner Residenz begonnen. Das Frauenfrühstück sei schon "eine bewährte Institution", betonte eine der Gastgeberinnen, die bayerische Digitalminister Judith Gerlach.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Ivanka Trump, Tochter des US-Präsidenten, spricht am zweiten Tag der 55. Münchner Sicherheitskonferenz bei einer Podiumsdiskussion. Foto: Tobias Hase
dpa Ivanka Trump, Tochter des US-Präsidenten, spricht am zweiten Tag der 55. Münchner Sicherheitskonferenz bei einer Podiumsdiskussion. Foto: Tobias Hase

München - US-Präsidententochter Ivanka Trump, die CDU-Vorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer oder die Chefin des Internationalen Währungsfonds, Christine Lagarde: Diese und viele andere Frauen haben den zweiten Tag der Sicherheitskonferenz am Samstag mit einem gemeinsamen Frühstück in der Münchner Residenz begonnen. Das Frauenfrühstück sei schon "eine bewährte Institution", betonte eine der Gastgeberinnen, die bayerische Digitalminister Judith Gerlach. Hauptthema war demnach die Frauenförderung: Ivanka Trump sprach über die Frauenförderung in Wirtschaftsunternehmen, Kramp-Karrenbauer in der Politik und Gerlach in digitalen Berufen.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren