Immobilieninvestor Patrizia mit kräftigem Gewinnplus

Mehrere Übernahmen im vergangenen Jahr haben ihre Spuren in der Bilanz des Immobilieninvestors Patrizia hinterlassen. Analysten geben ihre Prognosen für das laufende Jahr bekannt.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Das Logo und der Schriftzug der Immobiliengesellschaft Patrizia ist an der Fassade der Patrizia-Hauptverwaltung. Foto: Ulf Vogler/Archiv
dpa Das Logo und der Schriftzug der Immobiliengesellschaft Patrizia ist an der Fassade der Patrizia-Hauptverwaltung. Foto: Ulf Vogler/Archiv

Augsburg (dpa/lby) - Der Immobilieninvestor Patrizia hat im vergangenen Jahr von seinen jüngsten Zukäufen profitiert. Dabei stiegen die Gebühreneinnahmen vor allem für die Verwaltung viel kräftiger als die Kosten. 2018 legte das operative Ergebnis nach ersten Berechnungen im Jahresvergleich um gut 72 Prozent auf 141,4 Millionen Euro zu, wie das im SDax notierte Unternehmen am Montag in Augsburg mitteilte. Für das laufende Jahr peilt Patrizia einen operativen Gewinn von 120 bis 130 Millionen Euro an.

Das operative Ergebnis für das vergangene Geschäftsjahr habe im Rahmen seiner Schätzung gelegen, schrieb Analyst Kai Klose von der Berenberg Bank. Der Ausblick sei hingegen konservativ. Klose rechnet weiterhin mit einem operativen Ergebnis für das Gesamtjahr 2019 in Höhe von 132 Millionen Euro. Analyst Georg Kanders vom Bankhaus Lampe erwartet hingegen ein Ergebnis am unteren Ende der Prognose. Die Aktie legte im Mittagshandel um gut ein Prozent zu. Seit Jahresbeginn hat sich das Papier um fast 18 Prozent verteuert.

Das verwaltete Immobilienvermögen lag am Jahresende 2018 mit 41 Milliarden Euro dank der jüngsten Zukäufe um fast 90 Prozent über dem Vorjahreswert. Patrizia hatte im vergangenen Jahr unter anderem die Triuva Kapitalverwaltungsgesellschaft mbH und die britische Rockspring Property Investment Managers LLP übernommen.

Die Augsburger sammeln Kapital bei Großanleger wie Banken, Versicherungen und Altersvorsorgeeinrichtungen ein und investieren dieses in Immobilien. Außerdem wickeln sie Käufe und Verkäufe von Immobilien im Auftrag von Kunden ab. Patrizia will seine komplette Bilanz für 2018 am 21. März veröffentlichen.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren