Immobilien-Wahnsinn: Platzt in Bayern bald die Blase?

In Teilen Bayerns könnten die Immobilienpreise stark sinken. Für München gilt das nicht.
| AZ/pn
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Idyllischer Blick auf die Alpen bei Föhnwetter – nicht nur das macht München beliebt. In der Stadt gibt es kaum noch Immobilien zu kaufen.
obs/München Tourismus/Thomas Klinger Idyllischer Blick auf die Alpen bei Föhnwetter – nicht nur das macht München beliebt. In der Stadt gibt es kaum noch Immobilien zu kaufen.

In Teilen Bayerns könnten die Immobilienpreise stark sinken. Für München gilt das nicht.

München - Die Preise für Immobilien in München steigen seit Jahren immer weiter an. Platzt die Immobilienblase bald? Eine Analyse des Beratungsinstituts Empirica kommt laut "Spiegel Online" nun allerdings zu einem überraschenden Ergebnis.

Platzt in Bayern bald die Immobilienblase?

Obwohl das Risiko einer Blase bei Eigentumswohnungen in München als eher hoch eingeschätzt wird, gibt es weit gefährdetere Gebiete: In bayerischen Landkreisen, wie im Unterallgäu, Schwandorf und Mühldorf am Inn ist die Lage laut Bericht "kritisch". Das liege vor allem daran, dass in den letzten Jahren viele Wohnungen gebaut worden sind. Zur Berechnung der Blasengefahr haben sich Experten verschiedene Faktoren angeschaut, zum Beispiel den Unterschied zwischen Jahresmiete und Kaufpreis.

Lesen Sie hier: Staatserbefall - Bayern erbt Schrottimmobilien

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren