Ilse Aigner frisch gestrichen

Aschau im Chiemgau (dpa/lby) - In der Corona-Krise wird die Parkbank zum knappen Gut. Die Plätze sind begrenzt - zusammenrücken geht nicht.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Eine Frau wischt das neu gemalte Porträt von Ilse Aigner (CSU), Präsidentin des bayerischen Landtags, mit einem Handtuch trocken. Foto: Peter Kneffel/dpa
dpa Eine Frau wischt das neu gemalte Porträt von Ilse Aigner (CSU), Präsidentin des bayerischen Landtags, mit einem Handtuch trocken. Foto: Peter Kneffel/dpa

Aschau im Chiemgau (dpa/lby) - In der Corona-Krise wird die Parkbank zum knappen Gut. Die Plätze sind begrenzt - zusammenrücken geht nicht. Mit Mundschutz hat Landtagspräsidentin Ilse Aigner (CSU) am Dienstag "ihr" frisch gestyltes und neu gestrichenes Bankerl in Aschau im Chiemgau besucht. Der Ort bietet als "Bankerldorf" mit 200 besonders gestalteten Sitzgelegenheiten gerade jetzt in der Corona-Krise viele Möglichkeiten zum regelkonformen Ausspannen mit Abstand.

Aigner hatte 2014 das "Lausdirndl-Bankerl" mit ihrem Konterfei und zwei Mädchenfiguren in Tracht gestiftet. Nach sechs Jahren allerdings war ein Lifting nötig - der Lack war ab. "Nach sechs Jahren ist die Farbe abhanden gekommen", sagte Aigner, die sich neben ihrem neu bemalten und ebenfalls mit einem Mund-Nasen-Schutz ausgestatteten Ebenbild präsentierte.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren