Hygienechef: "Vertrauen" für nächste Saison aufgebaut

Nach dem geglückten Finalturnier zeigt sich der Hygienebeauftragte der Basketball-Bundesliga nach aktuellem Stand zuversichtlich für einen Start der neuen Saison mit Zuschauern. "Ich kann nicht in die Glaskugel schauen, wie sich das Pandemiegeschehen und die Neuinfektionen entwickeln werden.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Die Mannschaft von Alba Berlin bejubelt den Gewinn der deutschen Meisterschaft. Foto: Christof Stache/AFP-Pool/dpa
dpa Die Mannschaft von Alba Berlin bejubelt den Gewinn der deutschen Meisterschaft. Foto: Christof Stache/AFP-Pool/dpa

München - Nach dem geglückten Finalturnier zeigt sich der Hygienebeauftragte der Basketball-Bundesliga nach aktuellem Stand zuversichtlich für einen Start der neuen Saison mit Zuschauern. "Ich kann nicht in die Glaskugel schauen, wie sich das Pandemiegeschehen und die Neuinfektionen entwickeln werden. Wenn die Situation in Deutschland so ist wie es heute ist, dann können wir mit guten Konzepten überzeugen", sagte Florian Kainzinger, der in der Corona-Krise das Hygiene- und Sicherheitskonzept der BBL für das Turnier maßgeblich mitentwickelt hatte, der Deutschen Presse-Agentur. "Und die Arbeit muss jetzt gemacht werden, dafür sind die Sommermonate da, um die Vereine, die Ligen und die einzelnen Hallen und Stadien darauf vorzubereiten."

Alba Berlin hatte sich beim Finalturnier in München in den Endspielen gegen die MHP Riesen Ludwigsburg seine neunte deutsche Meisterschaft gesichert. Die Teams waren für gut drei Wochen von der Außenwelt abgeschottet und wohnten gemeinsam in einem Quarantänehotel. Es gab während des Turniers keinen positiven Coronafall.

"Es ist schon eine große Erleichterung, dass wir es geschafft haben", sagte Kainzinger. Er ist auch Berater des Deutschen Fußball-Bunds für Diagnostik/Tests und Projektleiter der Deutschen Fußball Liga in diesem Bereich. Dass sowohl die Basketballer als auch die Fußball-Bundesliga ihren Meister küren konnten, "ist schon toll".

Auch mit Blick auf die Zukunft habe man Vertrauen bei der Politik aufbauen können. "Wir haben gezeigt, dass wir uns an die Regeln halten, die wir ausgemacht haben. Da müssen wir jetzt den nächsten Schritt gehen", sagte Kainzinger. Auch bei den Spielern war anfängliche Skepsis umgeschlagen. "Dieses Vertrauen werden wir für die neue Saison brauchen. Solange wir das Virus nicht durch Medikamente oder einen Impfstoff bekämpfen können, werden wir einen Sicherheitsmodus haben", sagte Kainzinger.

Der Zeitpunkt für den Start der neuen Saison der Basketball-Bundesliga ist noch offen. Geschäftsführer Stefan Holz hatte erklärt, dass man "allerspätestens Mitte Oktober" beginnen müsse, wenn der Modus nicht geändert werde.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren