Hunderte Hebammen beantragen Bonus der Staatsregierung

Amberg (dpa/lby) - Hunderte Hebammen im Freistaat haben für die vergangenen Jahre eine finanzielle Unterstützung bei der Staatsregierung beantragt. Seit Beginn des Bonusprogramms sind mehr als 1200 Anträge eingegangen, wie das Landesamt für Pflege in Amberg am Mittwoch mitteilte.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Eine Hebamme steht neben einem Säuglingsbett. Foto: Arno Burgi/Archivbild
dpa Eine Hebamme steht neben einem Säuglingsbett. Foto: Arno Burgi/Archivbild

Amberg (dpa/lby) - Hunderte Hebammen im Freistaat haben für die vergangenen Jahre eine finanzielle Unterstützung bei der Staatsregierung beantragt. Seit Beginn des Bonusprogramms sind mehr als 1200 Anträge eingegangen, wie das Landesamt für Pflege in Amberg am Mittwoch mitteilte.

Seit dem 1. September 2018 können freiberufliche Hebammen, die mindestens vier Geburten im Jahr betreuen, den Bonus in Höhe von jährlich 1000 Euro für die Jahre 2017 und 2018 beantragen. 740 Anträge entfielen auf 2017. Für 2018 gebe es bislang rund 500 Anträge - die Frist läuft noch bis Ende Juni.

Gesundheitsministerin Melanie Huml (CSU) möchte "auch in Zukunft in Bayern eine flächendeckende Versorgung mit Hebammen und den Erhalt der Geburtshilfe durch freiberuflich tätige Hebammen" sicherstellen. Hebammen leisteten vor, während und nach der Geburt Großartiges für die Familien. "Ihre Arbeit für die Gesundheit von Mutter und Kind ist unverzichtbar für unsere Gesellschaft."

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren