Hunderte demonstrieren gegen türkische Militäroffensive

München (dpa/lby) - Rund 850 Menschen sind in München am Samstagnachmittag gegen die türkische Militäroffensive in syrischen Kurdengebieten auf die Straße gegangen. Die Demonstration verlief friedlich, wie eine Sprecherin der Polizei sagte.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen

München (dpa/lby) - Rund 850 Menschen sind in München am Samstagnachmittag gegen die türkische Militäroffensive in syrischen Kurdengebieten auf die Straße gegangen. Die Demonstration verlief friedlich, wie eine Sprecherin der Polizei sagte. Die Teilnehmer versammelten sich am Karl-Stützel-Platz, von dort zogen sie weiter. Viele schwenkten Flaggen in den Farben der Kurden oder hielten Transparente hoch.

Auch in Augsburg gingen am Samstag rund 300 Menschen unter dem Motto "Frieden für Rojava" auf die Straße. Die Versammlung verlief weitgehend störungsfrei, wie die Polizei mitteilte.

Die am Mittwoch begonnene türkische Militäroffensive richtet sich gegen die kurdische YPG-Miliz, die auf syrischer Seite der Grenze ein großes Gebiet kontrolliert. Am vierten Tag der Offensive im Nordosten Syriens drangen türkische Truppen am Samstag in den strategisch wichtigen Grenzort Ras al-Ain ein.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren