Hund fährt allein im Zug nach Nürnberg

Nürnberg (dpa/lby) - Einen besonderen Schwarzfahrer hat die Bundespolizei in Nürnberg aufgegriffen: Ein weiß-schwarz gefleckter Hund hatte sich ohne Begleitung mit der Regionalbahn auf den Weg in die fränkische Großstadt gemacht, teilte die Polizei am Donnerstag mit. Vermutlich sei er am Haltepunkt Speikern in Neunkirchen am Sand zugestiegen - etwa 22 Kilometer von Nürnberg entfernt.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen

Nürnberg (dpa/lby) - Einen besonderen Schwarzfahrer hat die Bundespolizei in Nürnberg aufgegriffen: Ein weiß-schwarz gefleckter Hund hatte sich ohne Begleitung mit der Regionalbahn auf den Weg in die fränkische Großstadt gemacht, teilte die Polizei am Donnerstag mit. Vermutlich sei er am Haltepunkt Speikern in Neunkirchen am Sand zugestiegen - etwa 22 Kilometer von Nürnberg entfernt.

Ein Zugbegleiter habe das Tier auf der Fahrt am Mittwoch eingefangen und den Beamten übergeben. Nachdem sich der Besitzer des mutmaßlich ausgebüxten Hundes bis zum Donnerstag nicht gemeldet hatte, übergaben die Polizisten das Tier ans Nürnberger Tierheim.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren