Huml: Bundeswehr unterstützt im Kampf gegen Corona

München (dpa/lby) - Nach dem Corona-Ausbruch in einem Gemüsehof im niederbayerischen Mamming werden die mobilen Testmöglichkeiten für die Bevölkerung noch einmal ausgeweitet. Auch die Bundeswehr wird zur Unterstützung eingesetzt.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Melanie Huml (CSU), Gesundheitsministerin von Bayern. Foto: Peter Kneffel/dpa/Archivbild
dpa Melanie Huml (CSU), Gesundheitsministerin von Bayern. Foto: Peter Kneffel/dpa/Archivbild

München (dpa/lby) - Nach dem Corona-Ausbruch in einem Gemüsehof im niederbayerischen Mamming werden die mobilen Testmöglichkeiten für die Bevölkerung noch einmal ausgeweitet. Auch die Bundeswehr wird zur Unterstützung eingesetzt. Es gebe sehr viel Interesse der Menschen in der Region an den Tests, sagte Gesundheitsministerin Melanie Huml (CSU) am Dienstag nach einer Kabinettssitzung in München.

Die Infektionszahlen im Landkreis Dingolfing-Landau, in dem Mamming liegt, waren in die Höhe geschnellt. Der Gemüsehof steht unter Quarantäne. Bewohner des Landkreises dürfen in einige Regionen Deutschlands deswegen nur noch mit einem negativen Corona-Test oder unter anderen Auflagen reisen.

Huml sagte, Tests bei weiteren Erntehelfern in Niederbayern hätten begonnen. Zudem seien die Kontrollen wie angekündigt verschärft worden. Im Einsatz seien jetzt Dreierteams aus Gewerbeaufsicht, Gesundheitsdienst und Landwirtschaftsamt.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren