HSV testet für Spiel gegen Regensburg neues System

Hamburg (dpa/lno) - Fußball-Zweitligist Hamburger SV testet nach zwei Niederlagen ein neues Spielsystem für die Heimpartie gegen Jahn Regensburg. "Es geht darum, Regensburg zu schlagen, egal wie", sagte Trainer Dieter Hecking am Donnerstag.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Dieter Hecking, Trainer vom Hamburger SV, schaut auf das Spielfeld. Foto: Daniel Bockwoldt/dpa/Archivbild
dpa Dieter Hecking, Trainer vom Hamburger SV, schaut auf das Spielfeld. Foto: Daniel Bockwoldt/dpa/Archivbild

Hamburg (dpa/lno) - Fußball-Zweitligist Hamburger SV testet nach zwei Niederlagen ein neues Spielsystem für die Heimpartie gegen Jahn Regensburg. "Es geht darum, Regensburg zu schlagen, egal wie", sagte Trainer Dieter Hecking am Donnerstag. "Wir haben die Trainingswoche genutzt, um einige Dinge auszuprobieren." Bislang bevorzugte die Mannschaft ein 4-3-3-System.

Nach den Niederlagen gegen den Stadtrivalen FC St. Pauli (0:2) und Erzgebirge Aue (0:3) müssen die Hamburger am Samstag (13.00 Uhr/Sky) wieder in die Spur finden, um nicht erneut das Ziel Aufstieg zu verpassen. Hecking will aber nur behutsame Änderungen vornehmen. "Ich bin kein Freund davon, Aktionismus walten zu lassen", sagte er. "Wir müssen auch nicht alles infrage stellen." Die Norddeutschen sind mit drei Punkten Differenz auf den Tabellenzweiten VfB Stuttgart Dritter.

Zwei Niederlagen seien noch keine Krise, meinte Hecking und widersprach damit dem Vorstandsvorsitzenden Bernd Hoffmann. "Es gab schon mal Phasen, wo ich acht, neun, zehn Spiele nicht gewonnen habe." Der 55 Jahre alte Fußballlehrer ist überzeugt, die Durststrecke schnell beenden zu können.

Mittelfeldspieler Adrian Fein wird mit großer Wahrscheinlichkeit in die Startelf rücken. Ob er nach seinem Jochbeinbruch vor vier Wochen erneut mit Gesichtsmaske spielen muss, wird der Profi gemeinsam mit den Ärzten entscheiden. Auch Rick van Drongelen, der zuletzt nicht erste Wahl war, wird von Anpfiff an spielen. Hecking beklagt in Innenverteidiger Ewerton (Innenbandanriss) und dem defensiven Mittelfeldspieler Gideon Jung (Gelb-Rote Karte) zwei Ausfälle.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren