Hotelbranche fordert Finanzhilfen wegen Coronavirus

München (dpa/lby) - Angesichts der Belastungen durch die Coronakrise hat der Hotel- und Gaststättenverband Dehoga Bayern rasche finanzielle Unterstützung und Steuersenkungen für die Branche angemahnt. Verbandspräsidentin Angela Inselkammer forderte: "Wir brauchen dringend eine Liquiditätsüberbrückung, dass die laufenden Kosten bezahlt werden können."
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Euro-Münzen auf Euro-Banknoten. Foto: Tobias Hase/dpa/Symbolbild
dpa Euro-Münzen auf Euro-Banknoten. Foto: Tobias Hase/dpa/Symbolbild

München (dpa/lby) - Angesichts der Belastungen durch die Coronakrise hat der Hotel- und Gaststättenverband Dehoga Bayern rasche finanzielle Unterstützung und Steuersenkungen für die Branche angemahnt. Verbandspräsidentin Angela Inselkammer forderte: "Wir brauchen dringend eine Liquiditätsüberbrückung, dass die laufenden Kosten bezahlt werden können."

Zudem müsse die Mehrwertsteuer für alle Bereiche der Gastronomie auf sieben Prozent gesenkt werden, sagte Inselkammer am Dienstag in einem Interview des Bayerischen Rundfunks (Bayern 2, "radioWelt am Morgen"). Ein solcher Schritt würde nach ihrer Ansicht den Gaststätten eine Chance geben, den jetzt anfallenden Schuldenberg später auch wieder abzuarbeiten. "Darum wäre die Sieben-Prozent-Mehrwertsteuerregelung für die Gastronomie (...) ein Licht am Ende des Tunnels, um den Gastgebern zu sagen: bitte haltet durch!"

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren