Holpriger Trainingsstart von Greuther Fürth

Fürth (dpa/lby) - Die SpVgg Greuther Fürth ist etwas holprig ins neue Trainingsjahr gestartet. Wegen Schnee und Frost musste der fränkische Fußball-Zweitligist seine Nachmittagseinheit in die Kunstrasenhalle auf dem Gelände der Kleeblatt-Akademie verlegen.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Der Fürther Tobias Mohr (l) kämpft mit Pascal Testroet vom FC Erzgebirge Aue um den Ball. Foto: Daniel Karmann/Archiv
dpa Der Fürther Tobias Mohr (l) kämpft mit Pascal Testroet vom FC Erzgebirge Aue um den Ball. Foto: Daniel Karmann/Archiv

Fürth (dpa/lby) - Die SpVgg Greuther Fürth ist etwas holprig ins neue Trainingsjahr gestartet. Wegen Schnee und Frost musste der fränkische Fußball-Zweitligist seine Nachmittagseinheit in die Kunstrasenhalle auf dem Gelände der Kleeblatt-Akademie verlegen. Trainer Damir Buric wird im Trainingslager ab Montag in Belek auf Tobias Mohr verzichten müssen. Der Defensivspieler erlitt vor der Winterpause beim torlosen Remis gegen den SV Sandhausen einen Innenbandanriss im Knie mit einer Meniskusverletzung. Der nach einem Kreuzbandriss lange fehlende Japaner Yosuke Ideguchi soll dagegen mit in die Türkei reisen.

Fünf Spielern haben die Fürther einen Abschied im Winter nahegelegt: Benedikt Kirsch, Patrick Sontheimer, Levent Aycicek, Nik Omladic und Roberto Hilbert. Die Franken starten am 29. Januar gegen den FC Ingolstadt in die Restrückrunde der 2. Bundesliga.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren