Holocaustgedenken im Drei-Länder-Eck

Passau (dpa/lby) - Der Bayerische Landtag veranstaltet sein traditionelles Holocaustgedenken erstmals gemeinsam mit politischen Vertretern aus Tschechien und Österreich. Die Feierstunde findet am heute in Passau (11.30 Uhr) statt.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Ein Teil des ehemaligen nationalsozialistischen Konzentrationslagers Mauthausen. Foto: Harald Schneider/APA/dpa/Archivbild
dpa Ein Teil des ehemaligen nationalsozialistischen Konzentrationslagers Mauthausen. Foto: Harald Schneider/APA/dpa/Archivbild

Passau (dpa/lby) - Der Bayerische Landtag veranstaltet sein traditionelles Holocaustgedenken erstmals gemeinsam mit politischen Vertretern aus Tschechien und Österreich. Die Feierstunde findet am heute in Passau (11.30 Uhr) statt.

Landtagspräsidentin Ilse Aigner (CSU) und der Direktor der Stiftung Bayerische Gedenkstätten, Karl Freller, wollen an die Verbrechen während der Zeit des Nationalsozialismus erinnern. Zu den angekündigten Rednern gehört Josef Schuster, der Präsident des Zentralrats der Juden in Deutschland. In einem Podiumsgespräch berichten zwei Zeitzeuginnen aus Tschechien und Österreich.

In Passau befanden sich einst drei Außenlager des Konzentrationslagers im österreichischen Mauthausen bei Linz. In dem KZ und seinen Außenlagern starben zwischen 1938 und 1945 mindestens 90 000 Menschen.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren