Hofer Goldpreis für Regisseur Lothar Herzog

Hof (dpa/lby) - Der Regisseur Lothar Herzog erhält heuer den Hofer Goldpreis. Das gaben die Organisatoren der Hofer Filmtage am Samstagabend bekannt.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen

Hof (dpa/lby) - Der Regisseur Lothar Herzog erhält heuer den Hofer Goldpreis. Das gaben die Organisatoren der Hofer Filmtage am Samstagabend bekannt. Der in Erinnerung an den verstorbenen Gründer des Festivals, Heinz Badewitz, ausgelobte Preis sollte noch am späten Abend verliehen werden. Der Film Herzogs mit dem Titel "1986" handelt von den zerstörerischen Nachwirkungen der Reaktor-Katastrophe von Tschernobyl im Bewusstsein der Menschen.

Mit dem Hofer Goldpreis zeichnet die Friedrich-Baur-Stiftung die beste Regieleistung bei einem ersten Langspielfilm aus. Der Preisträger erhält einen Goldbarren im Wert von rund 35 000 Euro sowie künstlerische Beratung bei der Entwicklung eines neuen Films.

Jedes Jahr bestimmt die Bayerische Akademie der Schönen Künste einen Mentor, der den Preisträger auswählt - diesmal übernahm Regisseur und Drehbuchautor Bernhard Sinkel die Entscheidung. Im Wettbewerb waren alle Regisseure, die mit ihrem ersten Langspielfilm deutscher Produktion auf den Hofer Filmtagen Premiere feierten. Vergangenes Jahr wurde die Autorenfilmerin Luzie Loose für ihren Debütfilm über die "Generation Smartphone" ausgezeichnet.

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren