Hinteregger: "Denke, wir haben Differenzen ausgeräumt"

Der von Eintracht Frankfurt ausgeliehene Abwehrspieler Martin Hinteregger sieht die Schwierigkeiten mit seinem Stammverein FC Augsburg als geklärt an. "Ich hatte Dienstag vor einer Woche ein gutes Gespräch mit Stefan Reuter, wir haben offen und ehrlich über alles gesprochen.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Der Frankfurter Martin Hinteregger am Ball. Foto: Thomas Frey/Archivbild
dpa Der Frankfurter Martin Hinteregger am Ball. Foto: Thomas Frey/Archivbild

Frankfurt/Main - Der von Eintracht Frankfurt ausgeliehene Abwehrspieler Martin Hinteregger sieht die Schwierigkeiten mit seinem Stammverein FC Augsburg als geklärt an. "Ich hatte Dienstag vor einer Woche ein gutes Gespräch mit Stefan Reuter, wir haben offen und ehrlich über alles gesprochen. Ich denke, wir haben die Differenzen ausgeräumt", sagte Hinteregger der "Sport Bild" (Mittwoch). Der 26 Jahre alte Österreicher hatte im Januar nach einem Spiel gesagt, er könne über Trainer Manuel Baum nichts Positives und nichts Negatives sagen. Daraufhin stellten ihn die Augsburger vom Training frei und verliehen ihn kurz danach für ein halbes Jahr an die Eintracht.

Dort wurde Hinteregger zum Stammspieler und trug maßgeblich zum Einzug ins Europa-League-Halbfinale bei. Der Verteidiger würde gerne bei der Eintracht bleiben und ist sich nach eigener Aussage mit dem Verein bereits einig. "Wenn es so weit sein sollte, dass sich Augsburg und Frankfurt einigen, bin ich die nächsten Jahre Spieler der Eintracht", sagte Hinteregger. Nach dem millionenschweren Verkauf von Luka Jovic an Real Madrid dürfte Frankfurts Sport-Vorstand Fredi Bobic mehr finanziellen Spielraum haben, um Hinteregger fest an den Verein zu binden.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren