Heidenheim-Coach: Mäßige FCN-Saison nicht überraschend

Heidenheim (dpa/lsw) - Der 1. FC Nürnberg ist aus Sicht von Heidenheims Trainer Frank Schmidt ein gutes Beispiel für die Ausgeglichenheit der 2.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Heidenheims Cheftrainer Frank Schmidt. Foto: Thomas Kienzle/dpa/Archivbild
dpa Heidenheims Cheftrainer Frank Schmidt. Foto: Thomas Kienzle/dpa/Archivbild

Heidenheim (dpa/lsw) - Der 1. FC Nürnberg ist aus Sicht von Heidenheims Trainer Frank Schmidt ein gutes Beispiel für die Ausgeglichenheit der 2. Fußball-Bundesliga. "Der Club hat eine Mannschaft, die groß denkt, die vorhatte, aufzusteigen", sagte der Coach vor dem Duell beider Teams am Freitagabend (18.30 Uhr/Sky) in Heidenheim. Die Nürnberger kommen allerdings als Tabellen-13. zum FCH, der als Vierter elf Punkte mehr auf dem Konto hat. "Das Beispiel zeigt, dass es in der 2. Bundesliga keine Selbstverständlichkeiten gibt", sagte Schmidt.

Der 46-Jährige muss gegen den FCN möglicherweise auf seinen Offensivspieler David Otto verzichten. Otto hat im Training einen Schlag auf das Sprunggelenk abbekommen. "Der Arzt schaut es sich heute an, und im Abschlusstraining muss man sehen, ob er dabei sein kann", sagte Schmidt.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren