Haus von Reichsbürger Wolfgang P. versteigert: Hier erschoss er einen Polizisten

Eine Familie lebt bald an dem Ort in Franken, wo Wolfgang P. einen Polizisten getötet hat.
| Helmut Reister
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
D as Grundstück um das Anwesen von "Reichsbürger" Wolfgang P.
dpa D as Grundstück um das Anwesen von "Reichsbürger" Wolfgang P.

Eine Familie lebt bald an dem Ort in Franken, wo Wolfgang P. einen Polizisten getötet hat.Die letzten Reste seiner (reichs)bürgerlichen Existenz haben sich jetzt quasi in Luft aufgelöst.

Georgensgmünd - Gestern ist das Wohnhaus und eine Eigentumswohnung von Polizisten-Mörder Wolfgang P. (50) aus Georgensgmünd (Landkreis Roth) zwangsversteigert worden.

Den von Gläubigern erzwungenen "Totalausverkauf" unter Regie des Nürnberger Amtsgerichts wollte der zu lebenslanger Haft verurteilte "Reichsbürger" nicht selbst miterleben. Er blieb lieber in seiner Zelle in der angrenzenden JVA, nur 100 Meter Luftlinie vom Sitzungssaal entfernt.

Dort hätte "Reichsbürger" Wolfgang P. miterleben müssen, wie seine beiden Immobilien kurz hintereinander neue Eigentümer fanden - zu Schnäppchenpreisen. Das mit einem Verkehrswert von über 305.000 Euro taxierte Wohnhaus in Georgensgmünd, das Schauplatz der tödlichen Schießerei war, kam für 187.000 Euro unter den Hammer. Ein Ehepaar mit Kindern wird künftig dort leben.

Rund 80.000 Euro erzielte die Eigentumswohnung des "Reichsbürgers", das ist etwa die Hälfte des eigentlichen Werts.

Alle Nachrichten aus Bayern finden Sie hier

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren