Hartgesottene schwitzen bei über 30 Grad in der Sauna

Erding (dpa/lby) - Temperaturen von mehr als 30 Grad sind einigen Hartgesottenen noch nicht heiß genug - sie schwitzen freiwillig in einer Sauna. "Wir sind gut besucht", sagte eine Sprecherin der Therme Erding am Donnerstag.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare
lädt ... nicht eingeloggt
Teilen
Saunameisterin Susann Knebel demonstriert in der Therme Erding in einer Sauna eine Aufguss-Zeremonie. Foto: Sven Hoppe
dpa Saunameisterin Susann Knebel demonstriert in der Therme Erding in einer Sauna eine Aufguss-Zeremonie. Foto: Sven Hoppe

Erding (dpa/lby) - Temperaturen von mehr als 30 Grad sind einigen Hartgesottenen noch nicht heiß genug - sie schwitzen freiwillig in einer Sauna. "Wir sind gut besucht", sagte eine Sprecherin der Therme Erding am Donnerstag. Es gebe aber natürlich weniger Gäste als im Herbst und Winter.

Ein Saunabesuch sei für den Körper auch während der Hitzewelle sehr gesund, weil der Schweiß kühle und der Organismus gestärkt werde. Die Besucher vertragen die Hitze unter freiem Himmel nach dem Besuch der Sauna besser, wie die Sprecherin erklärte. Die Kombination von natürlicher und künstlich erzeugter Hitze habe aber bislang zu keinen Kreislaufproblemen bei Saunagästen geführt.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
0 Kommentare
Bitte beachten Sie, dass die Kommentarfunktion unserer Artikel nur 72 Stunden nach Veröffentlichung zur Verfügung steht.
Ladesymbol Kommentare