Haftstrafe für Sprengstoff-Bastler

Schweinfurt (dpa/lby) - Einen Sprengstoff-Bastler hat das Amtsgericht Schweinfurt zu zwei Jahren und einem Monat Haft verurteilt. Der Mann hatte große Mengen gefährlicher Chemikalien und fertigen Sprengstoffs besessen.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Der Schattenriss eines Mannes ist in der Justizvollzugsanstalt in einer Tür zu sehen. Foto: Felix Kästle/Archiv
dpa Der Schattenriss eines Mannes ist in der Justizvollzugsanstalt in einer Tür zu sehen. Foto: Felix Kästle/Archiv

Schweinfurt (dpa/lby) - Einen Sprengstoff-Bastler hat das Amtsgericht Schweinfurt zu zwei Jahren und einem Monat Haft verurteilt. Der Mann hatte große Mengen gefährlicher Chemikalien und fertigen Sprengstoffs besessen. Darunter war auch der hochexplosive Stoff TATP, der bei den Pariser Terroranschlägen 2015 verwendet worden war. Der Richter sah beim Urteil am Montag keinen Hinweis auf einen extremistischen Hintergrund bei dem Angeklagten. Der Mann selbst gab an, Böller zu basteln als sein Hobby zu sehen. Er habe niemandem schaden wollen. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.

Den Sprengstoff und die Chemikalien hatten Ermittler im März 2018 in einem Schweinfurter Wohnhaus gefunden. Der Sprengstoff wurde in der Nähe kontrolliert gesprengt.

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren