Gunzenhausen: Frau und drei Kinder tot, Familienvater schwer verletzt

In Gunzenhausen in Franken hat die Polizei in einem Wohnhaus die Leichen von einer Frau und drei Kindern entdeckt. Der Familienvater ist schwer verletzt, ersten Erkenntnissen zufolge stürzte er sich aus dem dritten Stock.
| AZ/dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Polizeikräfte am Tatort in Gunzenhausen.
Catherine Simon/dpa 8 Polizeikräfte am Tatort in Gunzenhausen.
Polizeikräfte am Tatort in Gunzenhausen.
Catherine Simon/dpa 8 Polizeikräfte am Tatort in Gunzenhausen.
Polizeikräfte am Tatort in Gunzenhausen.
Catherine Simon/dpa 8 Polizeikräfte am Tatort in Gunzenhausen.
Weitere Bilder vom Tatort in Gunzenhausen.
Matthias Merz/dpa 8 Weitere Bilder vom Tatort in Gunzenhausen.
Weitere Bilder vom Tatort in Gunzenhausen.
Matthias Merz/dpa 8 Weitere Bilder vom Tatort in Gunzenhausen.
Weitere Bilder vom Tatort in Gunzenhausen.
Matthias Merz/dpa 8 Weitere Bilder vom Tatort in Gunzenhausen.
Weitere Bilder vom Tatort in Gunzenhausen.
Matthias Merz/dpa 8 Weitere Bilder vom Tatort in Gunzenhausen.
Weitere Bilder vom Tatort in Gunzenhausen.
Matthias Merz/dpa 8 Weitere Bilder vom Tatort in Gunzenhausen.

Gunzenhausen - Eine Frau und drei Kinder sind in Gunzenhausen (Lkr. Weißenburg-Gunzenhausen) tot aufgefunden worden. Vor der Wohnung lag der schwerverletzte Familienvater. Ersten Erkenntnissen zufolge hat er sich vom Balkon im dritten Stock des Hauses gestürzt. Ein Verwandter hatte den Angaben zufolge den Schwerverletzten vor dem neunstöckigen Haus gefunden und die Einsatzkräfte alarmiert.

Ein Zeuge fand demnach gegen sechs Uhr am Morgen den Mann vor dem Anwesen in der Bismarckstraße liegen, in der Wohnung lagen die Frau (29) und die drei Kinder (3, 7 und 9 Jahre alt). Ein Notarzt kümmterte sich um den Mann. Mit lebensgefährlichen Verletzungen kam er in ein Krankenhaus, bereits am Vormittag wurde er operiert. Ein Sprecher der Polizei sagte, dass er aktuell nicht ansprechbar sei.

Gerichtsmediziner am Tatort eingetroffen

Noch am Vormittag war ein Gerichtsmediziner für eine erste Untersuchung der Leichen zum Tatort gekommen. Die Opfer sollten für ein Obduktion nach Erlangen gebracht werden. Die Ermittler erhoffen sich Hinweise auf die Todesursache, wie ein Sprecher sagte. Am Tatort waren Notfallseelsorger, die sich unter anderem um die Nachbarn kümmern sollten.

Angehörige der Opfer konnten bereits ermittelt werden und werden durch ein Kriseninterventionsteam betreut. Die Familie war den Angaben nach russischstämmig. Die Ermittlungen dauern noch an, wie es in einer Mitteilung hieß. Nähere Informationen wollen Polizei und Staatsanwaltschaft bei einer Pressekonferenz am Mittwoch um 10 Uhr in Ansbach bekannt geben. Der Kriminaldauerdienst Mittelfranken und die Mordkommission der Kripo Ansbach hätten die Ermittlungen übernommen.

Der Erste Bürgermeister der Stadt Gunzenhausen, Karl-Heinz Fitz, zeigte sich erschüttert angesichts der Ereignisse. "Es gab von unserer Seite keine Anhaltspunkte, dass sich da so eine Tragödie ereignen könnte", sagte er am Dienstag. Er sei mit der Polizei in Kontakt.

Die Hintergründe des Vorfalls waren zunächst unklar. Einem Bericht der "Süddeutschen Zeitung" zufolge soll der Mann seine Frau und Kinder erstochen haben. Das wollte ein Polizeisprecher aber nicht bestätigen.

Weitere Nachrichten aus Bayern finden Sie hier

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren