Greuther Fürth will trotz Aufschwungs "bodenständig bleiben"

Fürth (dpa/lby) - Die SpVgg Greuther Fürth will sich trotz Platz vier in der 2. Fußball-Bundesliga in Bescheidenheit üben.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen

Fürth (dpa/lby) - Die SpVgg Greuther Fürth will sich trotz Platz vier in der 2. Fußball-Bundesliga in Bescheidenheit üben. "Wir schielen nicht nach oben, wir konzentrieren uns auf das Hier und Jetzt", sagte Trainer Stefan Leitl vor dem Heimspiel am Sonntag (13.30 Uhr) gegen den bislang schwachen Absteiger Hannover 96. "Es wird wichtig sein, bodenständig zu bleiben." Die Fürther liegen aktuell nur noch vier Punkte von Relegationsrang drei entfernt.

"Wir müssen von der ersten Sekunde an unsere Heimstärke demonstrieren", forderte Leitl vor der Partie gegen die Niedersachsen. Verzichten muss er auf Kapitän Marco Caligiuri wegen der fünften Gelben Karte, zudem fehlen weiter die verletzten Julian Green und Marco Meyerhöfer. Sascha Burchert, Branimir Hrgota und Mergim Mavraj trainieren hingegen alle wieder mit.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren