Greuther Fürth mit positivem Fazit nach Trainingslager

Belek/Fürth (dpa/lby) - Die Verantwortlichen der SpVgg Greuther Fürth haben ein besonders positives Fazit ihres Trainingslagers in der Türkei gezogen und gehen motiviert in das erste Spiel 2020. "Wir sind super zufrieden", sagte Sportchef Rachid Azzouzi zum Abschluss des neuntägigen Camps in Belek und lobte "sensationelles Wetter, top Bedingungen, einen super Platz, ein tolles Hotel und sehr gutes Essen".
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Ein Fußball-Spiel. Foto: Uwe Anspach/dpa/Archivbild
dpa Ein Fußball-Spiel. Foto: Uwe Anspach/dpa/Archivbild

Belek/Fürth (dpa/lby) - Die Verantwortlichen der SpVgg Greuther Fürth haben ein besonders positives Fazit ihres Trainingslagers in der Türkei gezogen und gehen motiviert in das erste Spiel 2020. "Wir sind super zufrieden", sagte Sportchef Rachid Azzouzi zum Abschluss des neuntägigen Camps in Belek und lobte "sensationelles Wetter, top Bedingungen, einen super Platz, ein tolles Hotel und sehr gutes Essen". Am Dienstag stand die Rückkehr der Franken in die Heimat an.

Eine Woche später folgt am nächsten Dienstag gegen den FC St. Pauli der Auftakt in die Rest-Rückrunde der 2. Fußball-Bundesliga. Mit dem Eindruck des Trainingslagers freut sich Chefcoach Stefan Leitl auf die Aufgabe. "Die Jungs haben hervorragend mitgezogen. Jetzt gibt es zwei Tage frei, dann steigt die Anspannung auf das erste Heimspiel gegen St. Pauli", sagte er. "Für Fußballer gibt es nichts Besseres: 20.30 Uhr, Flutlicht, Heimspiel. Für uns heißt es: Leinen los und einfach eine gute Energie und Dynamik auf den Platz bringen."

Von den drei Testspielen in Belek, von denen Fürth zwei verloren hatte und das dritte unentschieden endete, wollen sich die Franken nicht verunsichern lassen. "Grundsätzlich ist das eine hochspannende Mannschaft, die sehr viel Freude bereitet", unterstrich Azzouzi.

Er lobte auch das Trainerteam um Leitl: "Wir können dankbar sein und uns glücklich schätzen, dass wir so ein Gespann haben." Leitl mache einen "außergewöhnlichen Job - deswegen haben wir frühzeitig verlängert", sagte Geschäftsführer Azzouzi. Die Verträge von Leitl und dessen Assistenten Andre Mijatovic laufen bis Juni 2021.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren